Die Feststellung von HD.

Verantwortungsvolle Züchter lassen ihre Zuchttiere auf HD testen. Wenn der Hund wenigstens ein Jahr alt ist, können spezielle Röntgenaufnahmen von beiden Hüften gemacht werden. Das geschieht in zwei verschiedenen Positionen bei einem hierfür qualifizierten Tierarzt. Danach werden diese Fotos zu einer offiziellen Kontrollstelle geschickt, die die Fotos beurteilt.
In den Niederlanden ist dies das HD-Forum des Verwaltungsrats, Abt. Gesundheit, Verhalten und Wohlergehen (GGW=Gezondheid, Gedrag en Welzijn).
In Deutschland sind das speziell ausgewählte Tierärzte.

Wenn ein Züchter Ihnen ein Foto mit einem Ergebnis von einem willkürlichen Tierarzt zeigt, ist das niemals offiziell.
Das einzige offizielle Ergebnis kann nur von den oben genannten Kontrollstellen kommen. Außerdem wird auf dem Ergebnis angegeben, welche Abstufung  von HD der betreffende Hund hat.

Auch die Tiefe der Hüftpfanne wird angegeben. Der sgn. Norbergwert gibt darüber mit einer bestimmten Zahl Auskunft.
Die Tiefe der Hüftpfanne ist natürlich auch mitbestimmend für die Stabilität des Gelenks. Je höher dieser Wert ist, umso besser. Der Wert kann höchstens 45 sein.
Zum Schluss wird noch angegeben, ob an den Gelenken Knochenmissbildungen festgestellt wurden.
Das Testen der Elterntiere auf HD ist eine gute und verantwortungsvolle Art und Weise beim Umgang mit der Zucht. Es bedeutet aber nicht, dass Ihr Welpe hierdurch von HD verschont bleibt. Das kann ein Züchter Ihnen niemals garantieren!

Blasengriess und Nierensteine
Der Dalmatiner hat hinsichtlich anderer Hunderassen ein einzigartig funktionierendes Urinsystem.
Es gibt nur noch 2 Arten, die ein ähnliches Urinsystem haben: der Mensch und der Affe.
Da sein Urinsystem anders funktioniert, kann es vorkommen, dass ein Dalmatiner Blasengriess/steine entwickelt.

Wie entsteht das nun genau?
Der Hund nimmt mit dem Futter Eiweißstoffe auf, die eine bestimmte Menge Purine enthalten. Einen Teil dieser Purine hat er für die Erneuerung seiner eigener Zellen nötig, der Rest wird abgebaut und den Körper verlassen müssen.
Diese Purine werden im Darm von einigen Enzymen in Harnsäure umgesetzt.
Normalerweise wird danach die Harnsäure mit Hilfe des Enzyms “Uricase”, das sich in der Leber befindet, in das Abbauprodukt “Allantoin” umgesetzt.
Das ist sehr wichtig, denn Allantoin löst sich gut in Wasser auf und kann so über den Urin den Körper verlassen.
Harnsäure, die noch nicht umgesetzt ist, wird in den Nieren gespeichert und solange zirkuliert, bis sie doch noch in Allantoin umgesetzt wird. Die kleine Menge Harnsäure, die noch nicht umgesetzt werden konnte, wird in Salz umgesetzt, das sgn. Urat. Im Gegensatz zu Allantoin löst sich dieses Urat nicht so einfach in Wasser auf.

Beim Dalmatiner verläuft dieser Prozess ebenso bis zu dem Moment, dass die Harnsäure in Allantoin umgesetzt werden muss. Auch die Leber des Dalmatiners enthält das Enzym Uricase, aber leider wird nur eine kleine Menge Allantoin geformt. Normalerweise würde das kein Problem sein, denn die Nieren können die restliche Harnsäure  speichern und solange zirkulieren, bis sie doch noch in Allantoin umgesetzt wird.
Dummerweise speichern die Nieren des Dalmatiners aber nicht viel Harnsäure und darum können größere Mengen Urate im Urin geraten. Wenn der Urin mehr und mehr mit Uraten gesättigt wird, ist es möglich, dass diese Urate Kristalle formen können. In einigen Fällen, u.a. abhängig vom PH-Wert des Urins, können diese Kristalle verklumpen und letztendlich Griess oder gar Steine formen.

Die meisten Dalmatiner haben hiermit während Ihres ganzen Lebens keine Probleme, und sollten doch einmal Steine entstehen, ist oft eine gute Behandlung möglich.
Doch ist Vorbeugen immer besser als Heilen…

Für Dalmatiner gelten dann auch eine Anzahl gute Regeln:
  • Sorgen Sie immer für ausreichend Wasser und lassen Ihren Dalmatiner so viel trinken wie er will.
  • Geben Sie Ihrem Dalmatiner regelmäßig die Gelegenheit zum Urinieren, damit der Urin nicht zu konzentriert wird.
  • Füttern Sie Ihren Dalmatiner nicht mit rotem oder organischem Fleisch, sowie Pansen oder Pansenprodukte.
  • Sobald Ihr Welpe kein Welpenfutter mehr nötig hat, gehen Sie über zu einem Futter für erwachsene Hunde, das keinen zu hohen tierischen Eiweißgehalt hat, am besten  zwischen 20 und 23%.
    Aber noch besser ist ein Futter, das einen geringen Puringehalt  hat, sowie z.Bsp. Lamm-und-Reis Futter oder Futter, das hauptsächlich auf der Grundlage von Ei oder Huhn/Pute besteht.

Sollte Ihr Dalmatiner Probleme beim Wasserlassen haben, was vor allem bei Rüden sehr schmerzhaft sein kann, sollten Sie sofort zum Tierarzt gehen. Mit Medikamenten und der richtigen Diät kann Ihr Dalmatiner ganz normal alt werden.
Sie dürfen auch nicht erschrecken, wenn Ihr junge Welpe ‚weiß‘ pieselt. Das sieht man oft beim Morgenurin auf den kalten Steinen. Der Urin ist dann milchig weiß.
Sollten Sie sich beunruhigen, nehmen Sie ruhig Kontakt mit uns als Züchter oder dem Tierarzt auf.